Gib mir Licht! 1. Kor 15,12ff

Es gibt zwei Situationen, in der der Mensch am Ehrlichsten ist: Beim Selbstgespräch und... wenn er betet. Solch eine Ehrlichkeit hat es verdient, gehört und sogar erhört zu werden. Was aber, wenn am anderen Ende der Gebetsleitung gar kein Empfänger sitzt und Gott bloß Einbildung ist? Martin Scott koppelt diese Frage an eine Frage, die sich vor 2.000 Jahren bereits der jüdisch-christliche Theologe Paulus aus Tarsus gestellt hat: Was ist eigentlich, wenn Jesus nicht von den Toten auferstanden ist? Paulus' Überlegungen wurden im 1. Brief an die Gemeinde in Korinth im Neuen Testament festgehalten, Martin Scotts Gedanken in diesem Podcast-Beitrag Wunderwerkes.

Zurück